Sonntag, 25. März 2012

Schirmmütze ha(h)ndmade - Es wird Frühling!

Draussen zwitschern die Vögel, die Sonne scheint und zum ersten Mal holt man die dünne Jacke wieder raus.
Schalmützen und Co verschwinden vorerst mal in den tiefen der Garderobe in der Hoffnung, dass man sie da am besten erst wieder im Herbst rausholt.

Aber wie wir alle wissen, man darf die Wärme nicht unterschätzen, kleine Kinder brauchen halt doch Mützen.
Doch bitte nun etwas leichtes und am besten auch noch mit ein wenig Sonnenschutz.
Und da eignet sich doch die leichte Schirmmütze am besten:







Aufgrund des großen Interesses an dem Mützchen hab ich doch das Schnittmuster eingescannt und hier kommt dann direkt noch die Fotoanleitung hinterher.


Anleitung:

Du brauchst:

- Reste von einem dehnbaren Stoff, noch besser als Jersey eignet sich Interlock, der gibt dann doch etwas mehr Festigkeit
- ein Stück Moosgummi ( JA!), irgendein Stück dünnes Plastik, eventuell eignet sich auch Schabrackenvlies, das habe ich jedoch noch nicht getestet
- dein Nähmaschinchen und die Overlock wenn du eine hast




Das Schnittmuster besteht aus drei Teilen, dem Oberteil, Bündchen und dem Schirm. Oberteil und Bündchen müssen im Bruch zugeschnitten werden.
Dann kanns auch schon losgehen!


Zuerst werden die Zacken des Oberteils rechts auf rechts gelegt und eine nach der anderen zusammengenäht. Mit der Overlock geht es am schnellsten, am besten auch mit der Nähma den Overlockstich wählen damit alles schön versäumt ist, denn wir haben hier keine Wendemütze! Die Nähte sind also zu sehen wenn man sie auszieht.



Dann noch die lange Seite komplett schließen, darauf achten, dass man in der Spitze kein Loch hat und zur Not noch korrigieren.


So soll das Oberteil dann aussehen.



Dann das Bündchen der Länge nach falten. Die Mitte markieren und darauf achten, dass die Mitte des Schirms an der Markierung liegt. Dann den Stoff darüberlegen.


Jetzt muss man ein bisschen pfrimeln. Der Stoff muss leicht über den Schirm gedehnt werden, damit er wieder perfekt aufeinander liegt. Das Ganze mit Stecknadeln fixieren, damit nichts mehr verrutscht.


So oder so ähnlich sollte es am Ende aussehen. Die ein oder andere Falte wird sich nicht vermeiden lassen. Allerdings kann man die beim Zusammennähen schön arrangieren.





Dann das Bündchen schließen damit man einen Schlauch erhält. Dringend darauf achten, dass man beim rechts auf rechts nähen die richtigen Seiten zusammen legt. Sonst hat man am Ende das Muster am Schirm falsch herum.


Das Bündchen an das Oberteil heften. Auch hier darauf achten, dass man den Stoff rechts auf rechts legt und alle Schichten zusammenheftet. Die Naht des Bündchens auf die lange Naht des Oberteils legen.




Wenn alles geheftet ist einfach zusammennähen und versäumen. Oder direkt die Ovi nutzen.







 So sieht die Mütze am Ende von innen aus. Natürlich noch die überstehenden Fäden abschneiden, damit alles schön sauber ist :)



TADAAA! Ab in die Frühlingssonne.
Und nein, die ist nicht für Linus, sondern ein kleines Geschenk für eine kleine süße Maus die Mützen unheimlich gerne mag.

Kommentare:

  1. Schöne sachen hast du da schon gemacht. Ich habe noch keine Ovi und deswegen auch irgendwie hemmung nur mit meiner Brother diese Mützen zu machen, obwohl mein kleiner auch was neues bräuchte. Die Hosen für deinen kleinen sind übrigens der hammer. Wenn ich die so sehe, denke ich fast, ich werde die auch mal probieren. Schöne Stoffe hast du, wo bekommst du die so her.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Mütze kannst du definitiv auch ohne Ovi machen. Das ist garkein Problem. mit der Ovi geht es halt nur bissl leichter :)
      Meine Stoffe krieg ich beinahe nur über Michas Stoffecke. Gerade die Ü-Tüten dort find ich klasse.
      Meinst du die Ca-Roulehosen? Die sind wirklich auch ganz einfach zu nähen.

      Lg,

      Sabine

      Löschen
  2. Hi Sabine.
    Hast du dazu nochmal den Schnitt?!
    unsere passen nicht mehr .... ich brauch neue.
    hoff euch gehts gut.....
    liebe Grüße aus Neufahrn
    Steffi

    AntwortenLöschen